Vitamin B5 – Pantothensäure

Eingetragen bei: Ernährung | 0

Die Panthothensäure, das Vitamin B5,  ist in Wasser, Alkohol u.a. löslich und wird für die Synthese des Koenzym A benötigt, das am Aufbau und Abbau von Fetten, Kohlenhydraten, Aminosäuren sowie der Synthese von Cholesterin und der Steroidhormone beteiligt ist. Sie kann durch die körpereigene Umwandlung von Dexpanthenol, einem Provitamin, entstehen. Auch Bakterien und Archaeen sind in der Lage, Pantothensäure darzustellen.

Enthalten ist Pantothensäure besonders in Innereien, aber auch in Vollkornprodukten, Eiern, Nüssen, Reis, Obst, Gemüse, Milch und Milchprodukten, Hefe.

Der Bedarf liegt bei ca. 6mg/Tag und kann i.d.R. vollständig durch die Ernährung, auch bei Vegetariern und Veganern, gedeckt werden. Zu einem Mangel kann es durch Darmerkrankungen, Entzündungen in Darm und Magen, aber auch durch Alkoholmissbrauch kommen.

Mangelerscheinungen sind u.a. Müdigkeit Schlaflosigkeit, taube Muskeln, Muskelschmerzen, Depressionen, Immunschwäche, Anämie, Magenschmerzen, aber auch, bei länger anhaltendem Mangel über 3 Monate das Burning-Feed-Syndrom. Ein Mangel nur des Vitamin B5 ist selten, meistens fehlen dann auch andere Vitamine der B-Gruppe.

Überdosierungen mit deutlich über 10g pro Tag können zu leichten Darmstörungen, Gefäßerweiterungen oder fehlerhaften Gefäßneubildungen führen.

Hinterlasse einen Kommentar