Vitamin D – Ergocalciferol, Cholecalciferol

Eingetragen bei: Ernährung | 0

Der Begriff Vitamin D wird als Überbegriff für mehrere im menschlichen Körper vorhandene Secosteroide verwendet. Hauptsächlich handelt es sich um Vitamin D2 und Vitamin D3. Beide Stofflinien werden mit der Nahrung aufgenommen und zum Hormon Calcitriol umgewandelt.

Das Vitamin D ist an der Regulierung des Calcium-Spiegels im Blut beteiligt und hat damit besonders beim Knochenaufbau eine Schlüsselstellung inne. Ein Mangel soll bei Kindern zu Rachitis (gestörte Knochenmineralisation) und bei Erwachsenen zu Osteomalazie (Knochenerweichung), Osteoporose, Malabsorption führen können.

 

Der Großteil des Vitamin D-Bedarfs wird über die UV-Einstrahlung bzw. Sonneneinstrahlung auf die Haut und nachfolgender Eigensynthese in der Haut gedeckt. Entsprechend der Vitamin-Definition (…Substanzen, die der Körper selbst nicht herstellen kann…) handelt es sich beim Vitamin D also gar nicht um ein Vitamin, es wird jedoch aus historischen Gründen den Vitaminen zugeordnet.

Hinterlasse einen Kommentar